Geschenke selber machen

In diesem Artikel geht es nicht um selbstgestrickte Socken oder selbstgemachte Marmelade. Wobei selbstgestrickte Socken anscheinend wieder auf dem Vormarsch sind. Wir wollen uns jedoch mit dem Verpacken von Geschenken und dem kreativen Umgang mit Gutscheinen beschäftigen.

Was ist da drin?

Auch wenn man eine Flasche Wein oder Whisky oder ein Buch verschenkt, sollte dies dem Beschenkten nicht sofort bei der Übergabe der eingepackten Gabe klar sein. Flaschen werden gern in Tüten gepackt, Bücher nach dem Einpacken vielleicht noch mit einer Schleife verziert. Tatsache ist, dass man sofort weiß, was da verschenkt wird.

Hier kann man die Spannung erhöhen, indem man die Umrisse des Geschenks so verändert, dass auf den ersten Blick nicht sofort die Flaschen- oder Buchform erkennbar ist. Zum Beispiel, indem man das Buch durch ein wenig Polster so verändert, dass die Verpackung einem Bonbon gleicht. Die Wein- oder Whiskyflasche kann gut gepolstert in einen würfelförmigen Karton gelegt werden. Als Verpackungsmaterial kann man in beiden Fällen gebrauchtes Geschenkpapier verwenden. Oder man füllt Zeitungspapier oder Papiertüten mit Konfetti, das bei der Feier noch eingesetzt werden kann.

Ein Umschlag bedeutet Gutschein

Überreicht man einen Umschlag, weiß jeder, dass dieser entweder eine Geldnote oder einen Gutschein enthält. Die Spannung ist dahin, die Freude zwar da, aber vielleicht schon etwas gedämpft.

Deshalb sollte man einen Gutschein einmal so verpacken, dass der Beschenkte – und auch die anderen Gäste – lange im Ungewissen bleiben, was das Geschenk beinhaltet! Ein Gutschein könnte beispielsweise in einen Bilderrahmen eingelegt werden. Der Rahmen könnte ein Foto des Schenkenden präsentieren, auf dem dieser ein Plakat mit der Aufschrift „Bitte umdrehen!“ hochhält. Auf der Rückseite des Fotos ist dann der Gutschein zu finden.

Der Gutschein könnte aber auch ein langer beschrifteter Papierstreifen sein, der in einer Flasche aufbewahrt wird und mit dem Herausnehmen des Korkens entnommen werden kann.

Ist der Gutschein ein Geschenk von mehreren Personen, könnte jeder ein Puzzleteil mit einem Stück des Gutscheins an den zu Beschenkenden überreichen.